Navigation

Alle Neuigkeiten und Termine nach Kategorien:

Staatsehrenpreis für Betrieb Bollmann-Lingens

Landwirtschaftsminister Christian Meyer hat am Mittwoch, 04. Oktober 2017 den niedersächsischen Staatsehrenpreis für Tierzucht verliehen. Über die Auszeichnung können sich die Rinderzüchter Dr. Gernot Lingens und Dr. Margarete Bollmann-Lingens aus Twistringen (Landkreis Diepholz) freuen. Der Familienbetrieb züchtet seit mehr als 25 Jahren Limousin-Rinder und war auf diversen Zuchtschauen erfolgreich.

Sowohl bei ihren Zuchtzielen als auch bei der Haltung der Tiere lege Familie Lingens großen Wert auf Tierwohl-Aspekte, so Meyer bei seiner Laudatio in Twistringen: „Mit dem Staatsehrenpreis möchte ich die herausragenden Erfolge des Zuchtbetriebes Lingens würdigen. Kennzeichnend dafür sind nicht nur die vielen Auszeichnungen sowie die zahlreichen Schau- und Auktionserfolge, sondern auch die züchterische Weiterentwicklung einer langlebigen und gesunden Herde sowie eine nachhaltige Bewirtschaftung der Flächen.“

Mit Weitblick setzte der Betrieb, der heute über eine Herde von rund 50 Limousin-Kühen verfügt, über die Jahre verschiedene Bullen ein und erreichte damit große Zuchtfortschritte. Die Grundlagen für eine gesunde Herde behielt Familie Lingens dabei immer im Auge. So zeichnen sich die Kuhstämme etwa durch eine überdurchschnittliche Langlebigkeit aus.

Ein gutes Beispiel dafür ist die 20 Jahre alte Kuh Filomena. Sie verkörpert hohe Fruchtbarkeit, gepaart mit Leichtkalbigkeit und guten Mutterqualitäten – hat sie doch schon 17-mal für Nachwuchs gesorgt. Mit Filomenas Nachzucht konnte Familie Lingens seit 2007 zahlreiche Erfolge auf Zucht- und Auktionsveranstaltungen erzielen.

„Ebenso wie die anderen Weidetierhalter Niedersachsens nimmt Familie Lingens eine bedeutende Aufgabe in der Landschaftspflege wahr“, sagte Meyer und hob den Einsatz der Preisträger für Erhalt und Pflege der niedersächsischen Kulturlandschaft hervor. Ein Anliegen, das auch der rot-grünen Landesregierung sehr am Herzen liege. Erst kürzlich hatte das Ministerium eine 30 Millionen Euro schwere Weideprämie für Rinder, Schafe und Ziegen angekündigt.

Der Staatsehrenpreis zeichnet herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Tierzucht aus. Seit den 1960er-Jahren werden auf Vorschlag der Landwirtschaftskammer jedes Jahr zwei Zuchtbetriebe durch das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz geehrt.

Quelle: www.ml.niedersachsen.de

 

V.l.n.r: Dr. Gernot Lingens, Dr. Margarete Bollmann-Lingens, Christian Meyer, Gerhard Schwedtje, Heinfried Sudmann,vorne: Ralf Strassemeyer
Zurück
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu... OK