MASTERRIND GmbH

09. Juli 2022

4. Tarmstedter Typ-Cup

Typ-Tiere par excellence

Nachdem am Vormittag die Fleischrindzüchter den Tierschauring der Tarmstedter Ausstellung mit Leben gefüllt haben, enterten am Abend die Holsteins-Jungzüchter mit ihre auserwählten Typ-Tieren die Sommerbühne der Rinderzucht.
 
Rinder unter einem Jahr
Die erste Klasse wurde von NN Cheezy (Katalognummer 108) dominiert. Dieses ausbalancierte und harmonische Rind des Zuchtbetriebes Büscherhoff Holsteins wusste mit ihrer super Beckenlage den Richter Stefan Kallaß von Anfang an in ihren Bann zu ziehen.
Die Besitzergemeinschaft Loh-An Holsteins, Yasin Zeh und Schönhof Holsteins hatte allen Grund zur Freude, als die zweite Klasse gerichtet wurde. Die Katalognummer 110, Loh SCH Mojito schaffte es an die Spitze. Ihr tadelloses Fundament und ihre schönen Übergänge waren unter anderem guter Grund dafür.
In der sehr starken, dritten Klasse vergab Kallaß die 1a-Prämierung nach einem harten Kopf an Kopf Rennen an die Avatar Red – Tochter RHH Elki (Katalognummer 122) von Alena Lackmann. Ihre etwas bessere Knochenqualität, vor allem im Sprunggelenk ließ sich vor der 1b-platizerten HAM Versace von Büscherhoff Holsteins triumphieren.
Ein weiteres rotbuntes Highlight gewann die vierte Klasse. KHL PrettySky (Katalognummer 131), eine Arino Red Tochter der Kleemann GbR, ging aufgrund ihrer harmonischen und femininen Übergänge als Siegerin der Klasse hervor.
Mit der fünften und damit letzten Klasse der Rinder unter einem Jahr betrat ein absoluter Hingucker den Ring. Bee Kacy (Katalognummer 141) wusste ihr breites Becken und ihre harmonischen Bewegungsabläufe perfekt einzusetzen und verhalf ihrem Herkunftsbetrieb Johannes Beerepoot zur 1a-Prämierung.


Danach stand das erste Highlight des Abends bevor. Alle Ia- und Ib-Platzierten der Klassen unter einem Jahr betraten nochmals den Ring. Qualität der Extraklasse - ein Bild, dass jeden Kenner zum Staunen brachte. Extrem breit, enorm lang und unvergleichbar typstark. Diese Argumente machten Bee Kacy von Johannes Beerepoot (Katalognummer 141) zum Sieger jung. Reservesieger wurde die sehr tiefe und harmonische RHH Elki (Katalognummer 122) von Alena Lackmann.


Rinder über einem Jahr
Sieger der Klasse sechs darf sich Odette (Katalognummer 153) von der Besitzergemeinschaft Kumlehn & Spangenberg nennen. Ihre harmonischen Übergänge und ihre auffallende Tiefe verhalfen diesem Blickfang auf die Pole-Position.
Den siebten und letzten Klassesieg konnte sich souverän Katalognummer 165, Ronalda von Bernhard Cramer sichern. Fabelhafte Bewegungsabläufe und eine perfekte Hinterbeinwinkelung zeichnen sie aus.


Nun zum Höhepunkt des Abends - Siegerauswahl alt!

Alle warteten gespannt, als Typ-Cup Richter Stefan Kallaß die Ia- und Ib-platzierten Rinder der letzten beiden Klassen diagonal im Ring aufstellte. Schnelle Schritte rund um die präsentierten Rinder zeigten, wie schwer dem Richter Entscheidung fiel. Doch dann gab es den bekannten, erlösenden Beckenschlag für die lackschwarze und sehr ausdrucksstarke Odette (Katalognummer 153) der Besitzergemeinschaft Kumlehn und Spangenberg. Ihr fantastisches Skelett und eine feste Oberlinie beeindruckten alle Anwesenden und machten sie zum Sieger Alt. Nur geringe Nuancen hebten sie von der Reservesiegerin Alt Ronalda (Katalognummer 165) von Bernhard Cramer ab. Sie ihr Markenzeichen ist vor allem die feste Oberlinie.


Nachdem alle Sieger zum Foto aufgestellt wurden, ließen die beteiligten Jungzüchter den Abend gemeinsam in geselliger Runde ausklingen.

 

Doch das Tarmsteder Tierschauprogramm hat somit erst begonnen. Es erwarten Beschicker wie Zuschauer noch zwei Tage volles Programm:

Sonntag, 10. Juli:
11:15 Uhr   9. Niedersachsen-Cup für Jungzüchter mit         Tierbeurteilungswettbewerb   

Montag, 11. Juli:
10:30 Uhr   14. Offene Tarmstedter Färsenschau
12:30 Uhr   Nachzuchtpräsentation aktueller MASTERRIND-Vererber