MASTERRIND GmbH

08. Juni 2023

Jungzüchter beweisen sich auf Bundesebene

German Dairy Show 2023

Tag 1 der German Dairy Show 2023! Am Freitag, 9. Juni, war es soweit – alle Augen der bundesweiten Rinderzucht waren auf Alsfeld gerichtet. Pure Motivation, gepaart mit Ausnahmeleistungen führten zu einem überragenden ersten Schautag für die MASTERRIND-Züchter und Jungzüchter! Zehn Titel regnete es allein im Jungzüchtervorführwettbewerb und im Schauwettbewerb der Färsen Holsteins und Red Holsteins.

Vorführwettbewerb

Den Auftakt machten die Jungzüchter im Bundesvorführwettbewerb mit dem Kampf um den Titel „Sieger Jung“.

 

Gleich drei Jungzüchter aus dem MASTERRIND-Gebiet stellten ihre Jungrinder mit Perfektion zur Schau. So erreichte Charlotte Meyer den 1b-Platz ihrer Klasse. Durch eine gute Körperhaltung und das schnelle Aufstellen des Tieres bewies sie ihr Geschick beim Vorführen. Ihr folgten Antonia Mahn und Mark Reichenbach als weitere Jungzüchter aus dem MASTERRIND-Gebiet in derselben Klasse, jedoch mit einem weniger glücklichen Händchen an diesem Tage. Die erste Klasse entschied Marie-Luise Gumtz (RA) auf dem 1a-Platz für sich. Weiter ging es mit der zweiten Klasse. Hier bewies sich Paula Drieling mit einer gewohnt ruhigen Hand für ihr perfekt vorbereitetes Jungrind. Nachdem Preisrichter Marcel Egli sie auf die Probe stellte und sie zunächst absichtlich zur Verunsicherung ganz an das Ende Klasse verwies, musste Paula ihre Nerven stählen. Sie behielt die Kontrolle über ihr Tier und errang den 1a-Platz. Ebenfalls in dieser Klasse Schnitt Senta Peters mit einer soliden Leistung im Mittelfeld ab. In der dritten Klasse der Altersgruppe 16-20 Jahre führte Laura Brecht ihr Rind in den Ring. Mit einer fehlerfreien Vorführung, in dem sich das Mensch-Tier-Gespann keinen Fehltritt leistete, rangierte auch sie auf den 1a-Platz ihrer Klasse.
Zur Siegerauswahl zogen alle 1a- und 1b-Patzierten ein, so auch mit dreifacher MASTERRIND-Beteiligung. Nach einem spannenden Tiertausch und vielen kritischen Blicken des schweizer Richters Marcel Egli, sicherte sich Paula Drieling unter tobenden Applaus den Reservesieg Jung. Laura Brecht ergatterte mit ihrer hervorragenden Leistung die Ehrenvolle Erwähnung. Der Titel des Sieger Jung ging letzten Endes an Lara-Sophie Röhling (RUW).

Erfolgssträhne reißt nicht ab

 

In der Altersklassen 21-25 Jahre waren gleich in der ersten Klasse wieder drei MASTERRIND-Jungzüchter wiederzufinden. Durch seine klare und ruhige Weise gelang es Justin Zimmermann den 1a-Platz einzufahren. In dieser Klasse zeigten auch Jona Leistl und Johanna Schwarte ihr Können und platzierte sich solide im Mittelfeld. Es ging Schlag auf Schlag und die nächsten Vorführer standen im Ring. Michelle Krugmeier landete durch ihre „Coolnes“ und der ruhigen Hand am Halfter auf 1b der Klassen. Mit einem guten Ergebnis schnitt Hannes Müller ebenfalls ab. Laura Köster (RUW) durfte sich Klassensiegerin nennen. In der letzten Klasse mit Beteiligung unserer Jungprofis stach Luke Lohmöller heraus. Mit schnellem, korrektem Aufstellen des Rindes überzeugte er den Preisrichter von einem Klassengewinn. Nun ging es um die Siegerauswahl alt. Auch hier ließ Luke nichts anbrennen und sicherte sich den Reservesieg. Nur Laura Köster (RUW) setzte sich gegen ihn durch und wurde Siegerin alt. Michelle Krugmeier schöpfte nach dem fordernden Tiertausch nochmal aus den Vollen und erhielt letztendlich die Ehrenvolle Erwähnung.

Altersklasse Jung mit der Reservesiegerin Paula Drieling (2.v.r.) und der Ehrenvollen Erwähnung Laura Brecht (r.)

Foto: Guillaume Moy

Altersklasse Alt mit dem Reservesieger Luke Lohmöller (l.) und der Ehrenvollen Erwähnung Michelle Krugmeier (2.v.r.)

Foto: Guillaume Moy

Typtier-Wettbewerb

Im Typtier-Wettbewerb meisterten auch hier die Beschicker der MASTERRIND den Kampf um die besten Exterieur-Sprösslinge. „Loh SCH Mojito“ aus dem Betrieb Lohmöller, Listrup, gewann den Wettbewerb durch ihre harmonischen Bewegungen, ihren korrekten Hinterbeinen und einer passenden Oberlinie. Den Reservesieg sicherte sich die komplette, lange und mit guten Fundamenten gebaute „Melbourne“ aus dem Betrieb Krugmeier, Buxtehude. Auch den Platz der Ehrenvollen Erwähnung sicherte sich ein Jungrind aus dem MASTERRIND-Beschickerstab: „Hat M & M“ von der Hatke GbR aus Bösel wusste mit ihrem breiten Becken und ihrem ausbalancierten Körper zu überzeugen.

Sieger des Typtier-Wettbewerbes

Foto: Guillaume Moy

Clippingwettbewerb

Bereits am Donnerstag bewiesen die Jungzüchter ihr Können beim Clippingwettbewerb. So kamen zahlreiche Teilnehmer, um Preisrichter Jonas Melbaum von ihrem Können zu überzeugen.

In der Altersklasse Jung nahmen gleich vier MASTERRIND-Jungzüchter teil. Unter den Top- 10 fanden sich Paula Drieling auf Platz 9 und Laura Brecht auf Platz 5 wieder.

In der Altersklasse Alt qualifizierten sich auch Justin Zimmermann auf Platz 9, Luke Lohmöller auf Platz 3 und Michelle Krugmeier auf Platz 2 in den besten zehn.