MASTERRIND GmbH

13. Apr 2022

Grandiose Best of 2022

Alle Rekorde gebrochen!

Mit der 13. Ausgabe feierte das Deutsche Färsenchampionat seine Premiere als Hybridauktion. Die Kombination aus Vor-Ort- und Onlineauktion erwies sich als gelungenes Konzept und gipfelte in einem Rekordergebnis.

80 hochkarätige Fleischrindfärsen aus fast ganz Deutschland fanden am 12. April 2022 in vorösterlicher Kulisse einen neuen Besitzer. Die Qualität der Rinder und damit die Arbeit der Züchter wurde von den Bietern vor Ort im Brandenburger Rindermarkt und online mit dem Rekord-Durchschnittspreis von 3.756 € honoriert.

Beim Auftriebszahl stärksten Rasseblock Limousin setzte sich in einem spannenden und hochklassigen Wettbewerb die tragende BHL Granola Pp von Dr. Annette Bünger aus Essel an die Spitze. Für die Blonde d´Aquitaine Fraktion konnte Marco Verbarg aus Diepenau mit der jungen MV Henni Pp die Siegerschärpe erringen. Insgesamt freuen sich die Zuchtbetriebe der MASTERRIND über sechs 1a- und  neun 1b-Platzierungen.

Bei der Auswahl zum Superchampion war ebenfalls niedersächsische Genetik am Start. Die Charolaisfärse FHZ Rosalie Pp von Thekla Zachert aus Gollenberg, RBB verdankt ihrem Vater Jubi (Züchter Arndt, Okel) den Zukauf auf den Fleischrindertagen in Verden. Für stolze 7.100, - € konnte sie mit dem zweithöchsten Tagespreis glänzen und erfreut einen Züchter in NRW.

In der Auktion sorgte gleich die erste Rassegruppe für einen Knall: Mit 8.000 € erzielte SEL Alfie Pp aus dem Zuchtbetrieb Scheffer in Messingen den höchsten Zuschlagspreis aus 13 Ausgaben Best of. Mit einem nie für möglich geglaubten Durchschnittspreis von 3.756, - € hat das 13. Färsenchampionat eine neue Richtmarke gesetzt. Mehr als 600,- € Preissteigerung zur reinen Online – Variante 2021 zeugt von einem aktuell enorm flotten Rindermarkt.

Die MASTERRIND-Züchter waren insgesamt mit 28 hochklassigen Färsen vor Ort. 25 Einkäufe ins Zuchtgebiet bekräftigen die lebhafte Nachfrage nach halfterführiger Topgenetik und demonstrieren vorbildlich den intensiven Austausch zwischen Zuchtbetrieben und Zuchtverband.

Die baldigen Ostertage sorgten auch im Brandenburger Rindermarkt für Feiertagslaune. Die 13. Best of war ein toller Erfolg für Züchter, Käufer und die beteiligten Zuchtunternehmen. Wir danken herzlich allen Beteiligten und freuen uns auf das 14. Färsenchampionat im kommenden Jahr.

 

 

Siegerfärse Limousin: BHL Granola Pp von Dr. Annette Bünger, Essel

Siegerfärse Blonde d´ Aquitaine: MV Henni Pp von Marco Verbarg, Diepenau

Ergebnisse

Rasse Anzahl Ø-Preis Mindestpreis Höchstpreis
Rasse Anzahl Ø-Preis Mindestpreis Höchstpreis
Limousin 23 4.117 € 2.300 € 8.000 €
Charolais 13 3.838 € 2.500 € 7.100 €
Blonde d´Aquitaine 1 4.300 € 4.300 € 4.300 €
Hereford 6 3.017 € 2.300 € 4.000 €
Galloway 3 3.033 € 2.200 € 3.900 €
Fleckvieh 18 3.583 € 2.500 € 4.700 €
Angus 16 3.744 € 2.000 € 6.400 €
gesamt 80 3.756 € 2.000 € 8.000 €