MASTERRIND GmbH

17. Juni 2022

Eine Ära geht zu Ende – mit Triumph!

Herdenverkauf von Engelke Holsteins

Mit einem großen Paukenschlag, nämlich dem Komplettverkauf der Herde, beendete Rainer Engelke seine Zuchtkarriere. Die Bühne war bereitet, es sollte direkt nach der Schau der Besten am 18. Juni in der Niedersachsenhalle stattfinden. Mit emotionalen Worten, bei denen kaum ein Auge trocken blieb, blickte Engelke auf sein Lebenswerk zurück und dankte Familie und Weggefährten, bevor der Verkauf startete.

Als Topseller stellte sich rasch Unix-Tochter Sinead heraus, die nur Stunden zuvor den Reservesieg bei den Färsen in der Schau erlangte. Für 14.000 Euro wurde das seidig-schwarze Tier mit dem hervorragenden Euter und dem starken Milchtyp an einen hessischen Käufer versteigert.
Auktionator Nici Nosbisch zeigte sich begeistert vom Auktionsverlauf und dem Auftrieb: „Eine einmalige Kollektion, die es in der Qualität, von nur einem einzigen Betrieb, selten gibt.“
Für weitere 13.000 € wurde Kartalognummer 65, Engelkes Fancy (V. AppleCrisp) nach Nordrhein-Westfalen verkauft. Der gleiche Käufer schlug auch direkt nochmal bei Francys Tochter Frantisco zu.
 

Ein Großteil der Tiere wurde an inländische Käufer verkauft und bleibt der deutschen Zucht- und Schauszene erhalten. Doch auch in die Schweiz, nach Österreich, in die Niederlande und nach Frankreich gingen Tiere aus der begehrten Herde. Nach der Versteigerung der 94 Katalognummern wurden darüber hinaus auch noch vier Embryonenpakete verkauft. Der Erlös des letzten Pakets wurde von MASTERRIND im Wert verdoppelt und wird an die Ukraine-Hilfe gespendet.

 

Sinead, Reservesiegerin der Färsen wurde für 14.000€ verkauft.

Emotionaler Auftakt

Fulminantes Finale